• Français
  • Anglais
  • Allemand
  • Espagnol
  • Italien

Hier finden Sie die Allgemeinen Geschäfts der Vermietung von Pavillon Saône, eingetragen bei der im Handelsregister von Mâcon 71 unter der Nummer 310223003 eingetragenen Firma mit Hauptsitz in 71700 CHARDONNAY.

Reservierung

Die Reservierung tritt in Kraft mit der Bestätigung von Pavillon Saône, bei Erhalt der Anzahlung von 30% und als Beilage das vorschriftsmässig ausgefüllte und unterschriebene Reservierungsformular (gilt als Reservierungsvertrag). Der Restbetrag sollte 6 Wochen vor Antritt der Kreuzfahrt überwiesen worden sein.

Bei Bedarf und nach Überprüfung kann eventuell eine Ratenzahlung ausgemacht werden.

Zahlungsbedingungen

Der von Pavillon Saone kassierte Nettobetrag muss mit dem Mietbetrag übereinstimmen. Sämtliche Überweisungs- und sonstige Kosten gehen zu Lasten des Kunden.

Annullierung

Bei Annullierung durch den Mieter, fallen folgende Kosten an:

  • mehr als 91 Tage vor der Abfahrt, 30% des Mietpreises, mindestens 100 €.
  • zwischen 91 und 43 Tagen, 40 % des Mietpreises, mindestens 100 €.
  • weniger als 43 Tage, 100 % des Mietpreises.

Um den Mieter gegen dieses Risiko zu schützen, wird von einer unabhängigen Gesellschaft eine Rücktritt-Versicherung angeboten.

Unterbrechung

Pavillon Saône kann nicht haftbar gemacht werden bei Unterbrechungen der Schiffahrt, die durch höhere Gewalt hervorgerufen werden (z.B.Arbeiten auf den Wasserwegen, Überschwemmungen, Trockenheit).In diesem Fall kann der Kunde keine Rückzahlung verlangen. Dennoch wird sich Pavillon Saône bemühen, im Hinblick auf die vielen Wasserstrassen in der Gegend, einen anderen Ausgangspunkt oder ein ähnliches Boot, zu einem späteren Termin, aber im gleichen Zeitraum, anzubieten.

Verantwortlichkeit

Der Bootsführer muss volljährig sein und ist verantwortlich für das Boot und das ihm anvertraute Material. Pavillon Saône behält sich das Recht vor, die Bootsübergabe zu verweigern, falls der Mieter nicht in der Lage erscheint, die Verantwortung dafür zu übernehmen. In diesem Fall wird eine Rückerstattung des Aufenthalts vorgeschlagen, unter Ausschluss jeder anderen Entschädigung.

Bootsübernahme

Der Mieter verpflichtet sich, das Boot „als guter Familienvater“ zu benutzen, sich an die Regeln der Schiffahrt, der französischen Polizei und der Feriengebiete, zu halten.Der Mieter verpflichtet sich nur die befugte Personenzahl an Bord zu nehmen, das Boot nur zur Vergnügungsfahrt zu benutzen und nicht zu beruflichen Zwecken. Abschleppen eines Bootes, Nachtfahrten, Fahren auf dem Meer, Weitervermietung, Verleihung, sind strengstens verboten.


Rückgabe des Bootes

Gleich nach seiner Rückkehr sollte sich der Mieter bei Pavillon Saône melden, um Bestandsaufnahme und Inspektion des Bootes durchzuführen. Der Mieter ist angehalten, das Boot und die komplette Ausstattung in funktionsfähigem Zustand und gereinigt zurückzugeben. Ist dies nicht der Fall, werden die Reinigungskosten von der hinterlegten Kaution abgezogen. Dasselbe gilt für beschädigtes oder fehlendes Material.

Der Mieter ist verpflichtet zur festgesetzten Zeit im Ausgangshafen einzulaufen. Für Verspätung wird eine Entschädigung in Höhe des jeweiligen Mietpreises verlangt, dazu kommen noch die Kosten die Pavillon Saône an den Nachmieter zu zahlen hat.


Unfall - Panne

Im Falle eines Unfalls oder einer Panne, muss der Kunde sofort Pavillon Saône benachrichtigen, um sich die nötigen Anweisungen geben zu lassen.Reparaturdienst und Unterstützung sind garantiert. Anruf genügt und Pavillon Saône wird sich Mühe geben, schnellstens einzugreifen, selbstverständlich unter Berücksichtigung der normalen Geschäftszeiten und dem zur Verfügung stehenden Personal und Material.Hat der Mieter die Panne oder den Unfall selbst verschuldet, kann Pavillon Saône Schadenersatz verlangen.Für die verlorengegangene Nutzniessung infolge von Pannen oder Unfällen, wird keinerlei Rückvergütung vorgenommen, es sei denn die Schuld von Pavillon Saône ist anerkannt.

In diesem Fall wird eine Selbstbeteiligung von 24 Stunden angewandt.


Schleusen-Sperrzeiten

Die Saône  hat gegenüber den Kanälen den grossen Vorteil, sehr wenig Sperrzeiten zu kennen und es gibt nur wenige Tage, an denen die Schleusen geschlossen sind. Selbst dann, die Entfernungen zwischen den einzelnen Schleusen sind so gross, dass davon die Fahrt nicht beeinträchigt wird. Sobald die fraglichen Daten bei Pavillon Saône bekannt sind, werden dieselben dem Kunden auf Anfrage mitgeteilt.


Gesetzgebung für den Vertrag

Diese Mietvorschriften sind entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen des Flussschifffahrts-Tourismus.

Im Streitfall tritt das französische Recht in Kraft, und das dafür zuständige Gericht ist das des Vermieters.

Da es sich bei dieser Fassung um eine Übersetzung handelt, ist einzig die französische Fassung gesetzlich maßgebend.